Brigitte Hohm-Schlett · Heilpädagogin und Legasthenietherapeutin · Carl-Zuckmayer-Straße 11 · 55257 Budenheim· Telefon: 06139 3559155 ·
hohm-schlett@lernmax-legasthenie.de · www.lernmax-legasthenie.de

Liebe Eltern,

Lesen und Schreiben zu können scheint, angesichts der vielen unauffälligen Kinder, eine Selbstverständlichkeit zu sein! Aufgrund einer Teilleistungsstörung haben dennoch manche Kinder trotz guter Begabung Probleme beim Erlernen des Lesens oder der Schriftsprache. Verpasst ein lese-/rechtschreibschwaches Kind grundlegende Lernschritte, kann es den Anforderungen der Schule nicht mehr gerecht werden. Spätestens dann sollte eine gezielte Förderung einsetzen.

Früherkennung im Alltag

Förderschwerpunkte

Ziele der Förderung

Angewandte Verfahren und Inhalte der Therapie

Die Therapie findet in der Regel in Einzelsitzungen statt. Für jedes Kind werden individuell die Therapieinhalte festgelegt. Die Mitarbeit der Eltern ist zwingend erforderlich, damit Wiederholungen bis zur nächsten Stunde die Speicherung des Erlernten ermöglichen.